Bundesfamilien berichten       -       21.11.2014

(Die Bilder können groß geklickt werden!)   
_________________________________________________

Hundert Jahre Schönstatt   -   Tausend Jahre Grüne

Bericht vom Grünen-Einsatz November 2014

Nur drei Arbeitstage (10.-12.November) standen „den Grünen“ diesmal zur Verfügung, um der Planungstagung Hof und Heiligtum aufgeräumt und winterfest zu präsentieren. Aus gesundheitlichen Gründen konnten die Chefin Thea und Franz mit Hilde leider nicht dabei sein.
13 Personen – z.T. zwar altersschwach, aber dafür umso arbeitsfreudigere „Bundesrentner“ beiderlei Geschlechts machten sich am Montag an die Gartenarbeit. Bei vormittags noch nebelfeuchtem Wetter war der Schnell-Traktor der Rasenmasse nicht gewachsen und fiel mit Keilriemenschaden aus (bis Mittwoch 10.30 Uhr). Das Gras wurde einfach zu selten gemäht.

Brigitte am Heiligtum

Ingrid vor dem großen Saal

Klaerle beim Grundstein

Barbara sorgt für Verpflegung
  

Doch auch die Männer haben etwas gearbeitet!

Im Englingzimmer feierte man abends   -  müde aber gut gelaunt  -   einige Goldhochzeiten, Namenstage, Mißerfolge und Erfolge. Im abendlichen Rundgespräch kam viel Persönliches zur Sprache; die positiven und negativen Erfahrungen des Alters. Hierbei kamen wir auf einen unerwarteten Zentralwert: unser Durchschnittsalter von 76 Jahren. Spontan wurde daraus unser neues Motto: "100 Jahre Schönstatt - 1000 Jahre Grüne". Das bedeutet konkret: im Jubiläumsjahr 2014 warfen 13 grüne Bündler 1000 Lebensjahre in den Krug. Ein 67jähriger Mann und eine 82jährige Frau (flink wie ein Wiesel) markieren die Endpunkte der Alters-Skala.

Abends im Englingzimmer

Jeden Abend gab es einen Grund zum Feiern

Hans berechnet den Altersdurchschnitt

Das Ergebnis

Wenn wir Bischöfe wären, könnten die meisten in den Ruhestand gehen! So aber schafften wir miteinander 78 Stunden täglich mit viel Freude. Es soll aber nicht verschwiegen werden, dass wir nur mit größter Mühe bis Mittwoch abends unser Programm erledigten.

Wir Alten wünschen uns für 2015 „viel junges Grün“!

Barbara und Hubert Knoch, 19.11.2014

Ein wichtiges Postscriptum der Redaktion: Die Grünen müssen zugestehen, dass noch 12 Jahre bis zur Alterssumme 1000 fehlen, denn 13 x 76 = 988. Der kritische Leser erkennt sofort, dass bei 13 Personen eigentlich ein Durchschnittsalter von fast 77 Jahren nötig wäre (13 x 77 = 1001). Die Redaktion wollte es genau wissen. Sie recherchierte im Sekretariat des Familienbundes und fand heraus, dass das Durchschnittsalter der 13 fleißigen Grünen jetzt bereits 76,5 Jahre beträgt (die erste Dezimale darf man ja nicht vernachlässigen!). Das ergibt eine Alterssumme von 76,5 x 13 = 994,5 . Es fehlen also nur noch fünfeinhalb Jahre bis zur Alterssumme 1000. Diese fehlenden Jahre werden die 13 Grünen in weniger als einem halben Jahr erreichen.
Und dann wirft man einen Blick auf den internen Terminkalender Termine 2015 und erfährt, dass sich die Grünen in weniger als einem halben Jahr wieder treffen zur grünen Woche vom 19.-25.4.2015. Das 1000-Jahre-Alterssummenfest findet also in dieser Woche statt! Deshalb der Appell der Redaktion an alle Bundesmitglieder, die Freude am Garten haben: Lassen Sie sich dieses Fest nicht entgehen! Melden Sie sich frühzeitig an bei Dorothea und Wendelin Hahne, Tel. (03606)612040 , und deuten Sie an, dass Sie nicht im guten Anzug sondern mit gartentauglicher Arbeitskleidung an dem 1000-Jahre-Alterssummenfest der Grünen teilnehmen werden.
abg, 21.11.2014

_________________________________________________

Hundert Jahre in Cambrai und auf Belmonte

Die Familienbund-Nachrichten möchten mit einem LINk hinweisen auf 100-Jahrfeiern an zwei Orten, die dem Familienbund besonders viel bedeuten:
abg, 21.11.2014

_________________________________________________

Hundert Jahre Liebesbündnis

Es hieße Wasser in den Rhein tragen, wollten die Familienbund-Nachrichten den vielen Berichten über die Feierlichkeiten in Schönstatt (16.-19.Oktober) und in Rom (24.-26.Oktober) weitere Berichte hinzufügen. Sie beschränkt sich deshalb auf LINKS zu wichtigen Veröffentlichungen im Internet ("zum Angucken"), von denen einige als pdf-Datei günstig zum Ausdrucken formatiert sind ("zum Ausdrucken").

in Schönstatt

Datum
Ereignis
zum Angucken
zum Ausdrucken
Quelle
16.10.2014
Willkommensfeier
Video
Domradio
17.10.2014
Vigilfeier
Bericht
pdf
www.schoenstatt1014.org
17.10.2014
Nacht der Jugend
Video
Domradio
18.10.2014
Festakt und Festgottesdienst
Video
Domradio
18.10.2014
Liebesbündnisfeier
Bericht
pdf
www.schoenstatt1014.org
18.10.2014
Liebesbündnisfeier
Video
Domradio
19.10.2014
Familiengottesdienst
Bericht
pdf
www.schoenstatt1014.org
15.-19.10.2014
Texte, Fotos, Videos vom Jubiläum
Sammlung
www.schoenstatt1014.org

in Rom

Datum
Ereignis
zum Angucken
zum Ausdrucken
Quelle
24.10.2014
Von Heiligtum zu Heiligtum
Bericht
www.familienbund.net
24.10.2014
Von Pallotti zu Petrus
Bericht
pdf
www.schoenstatt1014.org
25.10.2014
Audienz bei Papst Franziskus
Bericht
pdf
www.schoenstatt1014.org
25.10.2014
Audienz bei Papst Franziskus
Bericht
pdf
Zenit
25.10.2014
Audienz bei Papst Franziskus - Fünf Fragen, fünf Antworten
Video
pdf
Vatikan
25.10.2014
Hl.Messe in St.Andrea della valle
Bericht
pdf
www.schoenstatt1014.org
26.10.2014
Aussendungsgottesdienst im Petersdom
Bericht
pdf
www.schoenstatt1014.org


Und wo haben sich die Bundesfamilien besonders engagiert?

Tätigkeit
zum Angucken
zum Ausdrucken
Quelle
im Bündniskulturzelt Ehe und Familie
Programm
www.schoenstatt.de
im Bündniskulturzelt Ehe und Familie
Bilder
www.familienbund.net
im Bündniskulturzelt Pädagogik
Programm
www.schoenstatt.de
im Bündniskulturzelt Pädagogik
Bilder
www.familienbund.net
im Josef-Kentenich-Hof
Bericht
pdf
www.familienbund.net
und an vielen anderen Orten
Bericht
www.familienbund.net
abg, 31.10.2014


_________________________________________________

Mit der Kraft des Glaubens in die Haft

Unter diesem Titel veröffentlicht die Tagespost vom 14.1014 einen lesenwerten Beitrag von Manfred Gerwing über den Widerstand P.Kentenichs gegen den Nationalsozialismus. Man kann den Artikel im pdf-Format hier herunterladen.

_________________________________________________

Neuerscheinungen vor dem Jubiläumsfest

Die Bundesnachrichten weisen gerne auf einige Neuerscheinungen hin, deren Autoren bzw. Herausgeber Bundesfamilien sind.

Marianische Ehepädagogik

Ein ganz wichtiger Basistext von Pater J. Kentenich zum Eheverständnis wurde von Ehepaar Martin umfassend erklärt, kommentiert und und für den heutigen Leser erschlossen:
Josef Kentenich    -    Marianische Ehepädagogik
232 Seiten, A5, kartoniert, ISBN 978-3-935396-56-1, € 9,80

(Durch großzügige Druckkostenzuschüsse konnte dieser familienfreundliche Sonderpreis ermöglich werden. Wir danken der Firma Adler, der Stiftung „Familie ist Zukunft“ des Familienbundes und der Fundación „María Reina del Trabajo“ von Herrn Fernando Arrau.)

Ehe als Liebesbund, Wege zur Verwirklichung des Ideals einer christlichen Familie in den Herausforderungen des Alltags der jeweiligen Zeit ...
Pater Josef Kentenich führt schon Anfang der 30er-Jahre aus, was heute hochaktuell ist. Da er dies mit den theologischen Begriffen seiner Zeit tat, erschließen Renate und Norbert Martin die Vorträge seiner Tagungen von 1932-34 in einer ausführlichen Hinführung und erklärenden Fußnoten zum Text.
Näheres können Sie dem Flyer entnehmen.
für das Team vom Schönstatt-Verlag,Sr. Mariéle Mierswa, 01.10.2014

_____________________

der Chef mit dem +

Manuela und Peter Millers (24. Kurs) Buch ist kein weiterer Ratgeber zur Vereinbarkeit von Familie und Beruf. Bewusst wählt die Autorin statt des Konfliktminimierungsansatzes die Entdeckung ungenutzten Potentials.
Auf der Grundlage von Interviews mit zahlreichen Ehepaaren und unter Verwendung von Elementen des Storytellings lässt Manuela Miller den Leser miterleben, wie aus dem „Feindbild“ Firma, die Familienzeit stiehlt, „unser Unternehmen“ wird, in dem manches besser läuft, wenn und weil der Mensch, der den Chef am besten kennt und am meisten schätzt, einen unverstellten, neuen Blick auf Chancen und Risiken, Mitarbeiter und Betriebsklima wirft.
der Chef mit dem +
Gebundene Ausgabe, 183 Seiten,
www.der-chef-mit-dem-plus.de

Während des Jubiläums wird das Buch im Gesellschaftszelt, im Familienzelt und im Pädagogikzelt zum Jubiläumspreis von 18 € (später 22 €) angeboten.
Aus dem Bundesbrief 2014/4, 01.10.2014

_____________________

Horarium    -    Tagzeiten von P.Kentenich aus dem KZ Dachau

Bereits am Gründonnerstag ist ein kleines Büchlein von Manfred Gerwing (16. Kurs) im Patris Verlag erschienen:
Horarium.
Tagzeiten von Pater Joseph Kentenich aus dem KZ Dachau.   -    Latein-deutsch.

Patris Verlag, Vallendar, 2014; ISBN 978-87620-397-3, 12,90 €.

Der erste und größte Teil des Büchleins besteht aus einer Darstellung des Lebens im KZ Dachau. Sie ist so geschrieben, dass auch Nicht-Schönstätter eine Vorstellung von den dramatischen Lebensverhältnissen in Dachau und von der beindruckenden Persönlichkeit Pater Kentenichs bekommen. Da die „Forschungsstelle für Geistliche Literatur“ an der Katholischen Universität Eichstätt-Ingolstadt einen gehörigen Geldbetrag für die Drucklegung zur Verfügung gestellt und der Autor auf jedes Honorar verzichtet hat, konnte der Kaufpreis relativ niedrig gehalten werden 12,90 €. Man kann es also gut verschenken und z.B. bei Einladungen mitbringen: Ein Blumenstrauß ist teurer.
Aus dem Bundesbrief 2014/4, 01.10.2014

_____________________

Pater Kentenich im Konzentrationslager    -    Begleitheft durch die KZ-Gedenkstätte Dachau

Unter diesem Titel hat Karl Rutzmoser (20.Kurs) eine Schrift zusammen gestellt, die den Besucher bei einem Rundgang durch die KZ-Gedenkstätte Dachau begleiten kann und dem Leser Pater Kentenich in seiner Häftlingszeit näher bringt. Sie ist hier als pdf-Datei mit ca 1 MB abrufbar
(oder über den Link Texte des Hauptmenus)
abg, 10.09.2014

__________________________________________________

aktuelle Nachrichten      /      Nachrichtenarchiv

Zurück zur Startseite des Familienbundes

Webmaster: Agnes und Berthold Gerber, Tulpenstr.10, 76199 Karlsruhe, Tel. (0721) 890273